LiteraturDownloadsImpressum
IMOZ Austria | Aktuelles | Kontakt | Home

Merkmale der sokratischen Methode im mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodell von Cora van der Kooij.
Autorin: Christina Hallwirth-Spörk

Als „Mäeutik“ – in der dt. Übersetzung „Hebammenkunst“ – bezeichnete Dr. Cora van der Kooij das von ihr in den 90er Jahren entwickelte Modell der erlebensorientierten Pflege. Der Grundstein dieses Pflegemodells basiert auf der sokratischen Methode der Dialogführung. Als kritische Fragensteller in der Rolle des Sokrates sind sowohl die Instrumente des mäeutischen Pflegemodells als auch die beteiligten Pflegepersonen mit ihrem Pflegeverständnis zu sehen. Aus dem philosophischen Dialog bei Sokrates wird ein „Dialog im Team“ über das Leben und wie es gelebt werden soll, bezogen auf die Lebens- und Berufswelt Pflegeheim. Es geht um Empfindsamkeit für die Erlebenswelt des betreuten Bewohners. Neben Kenntnissen und Fertigkeiten ist die eigene Erfahrungs- und Erlebenswelt der Pflegenden eine wichtige Quelle  des Verständnisses.

Die Philosophie des fünften Jahrhunderts steht der Psychologie/ Psychologisierung der Gegenwart gegenüber, trifft sich aber in stark ethisch orientierten Fragen und Antwortversuchen.

Über die Autorin: Christina Hallwirth-Spörk MSc ist diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester und akademisch geprüfte Lehrerin. Mäeutik war die Masterthesis des Universitätslehrgangs 2004 an der Donauuniversität Krems, den sie mit Auszeichnung abschloss. Christina Hallwirth-Spörk ist für den stationären Bereich der CS Pflege- und Sozialzentren zuständig (350 langzeitbetreute Menschen) und in dieser Funktion verantwortlich für die Umsetzung des mäeutischen Pflegemodells.

ISBN-10: 9080916536 / ISBN-13: 9789080916531
Information: Zorgtalentproducties, Anklaarseweg 91, 7316 MC Apeldoorn (NL), Telefon +31 (55) 576 1615, oder über www.imoz.nl



Freibeuter im Pflegeheim. Ein „lästiger“ Bewohner als Lehrmeister im Loslassen.
Autoren: Caroline Dekonick & Cora van der Kooij

Was ist das: ein „lästiger“ Bewohner? Das ist ein Bewohner, der sich nicht um die Regeln schert, dem es gelingt, ganz er selbst zu bleiben. Es sind die Mitarbeiter, die sich anpassen, und die die Wünsche und die Gewohnheiten des Bewohners zu berücksichtigen lernen. Dennoch sind es gerade jene Bewohner, von denen die Pflegekräfte besonders gern und lebhaft berichten. Tief im Herzen bewundern sie die Echtheit und Sturheit solcher Menschen.
In diesem Büchlein erzählt die Pflegemanagerin Caroline Dekoninck die Geschichte eines solchen Bewohners: Teun, ein alter Mann, der tagsüber schlief und nachts herumstreunte. Es dauerte durchaus eine Weile, bis jeder seinen Lebensstil akzeptiert hatte. Erlebensorientierte Pflege wurde entwickelt, um dieser Einzigartigkeit die angemessene Wertschätzung zuteil werden zu lassen, und ihr den entsprechenden Raum zu bieten, auch wenn man sich dafür von seinen eigenen Normen und Wertvorstellungen lösen muss.

Über die Autoren:
Caroline Dekoninck ist Pflegemanagerin im Pflegezentrum De Kanidas, Best (NL). Cora van der Kooij ist Leiterin für Inhalt und Entwicklung bei IMOZ, dem Institut für mäeutische Entwicklung der Pflegepraxis.  

ISBN-10: 90-809165-6-0/ISBN-13: 978-90-809165-6-2
Information: Zorgtalentproducties, Anklaarseweg 91, 7316 MC Apeldoorn (NL), Telefon +31 (55) 576 1615, oder über www.imoz.nl



Ein Lächeln im Vorübergehen. Erlebensorientiert Pflegen mit Hilfe der Mäeutik.
Autorin: Cora van der Kooij. Ers im Herbst 2006 im Huber Verlag.

In diesem Buch wird das mäeutische Pflege- und Betreuungsmodell erläutert. Dieses Modell integriert erlebensorientierte Herangehensweisen und Konzepte, Bezugspflege, und die Idee der „lernenden Organisation“. Pflegekräfte erhalten die Möglichkeit, miteinander – unter Kollegen – Erfahrungen und Ideen auszutauschen. Für diese Kommunikation wurde eine Methodik entwickelt, bei der vor allem danach gefragt wird, was gelingt, nach allem, was die Pflegekräfte im Umgang mit den Bewohnern und Klienten für wichtig halten. Außerdem kommen bei dieser Methodik, wo nötig, auch die Gefühle der Pflegekräfte selbst zur Sprache. Ein positiver Appell an die Professionalität der Pflegekräfte bedeutet eine größere Chance auf wechselseitige Wertschätzung, und damit auf Nähe und Geborgenheit für Bewohnern und Mitarbeiter.

Holländische Ausgabe: ISBN 90-809165-1-X / 192 S.

Information: Kann bestellt werden über Zorgtalentproducties, Anklaarseweg 91, 7316 MC Apeldoorn (NL), Telefon +31 (55) 576 1615, oder über www.imoz.nl



Das mäeutische Pflege- und Betreuungsmodell
- Darstellung und Dokumentation

Autorin: Cora van der Kooij

Die niederländische Demenz-Expertin Cora van der Kooij beschreibt in diesem einführenden Werk die Grundlagen, Hintergründe, Perspektiven, Implementation und Dokumentation ihres mäeutischen Pflege- und Betreuungsmodells.

Die Mäeutik geht auf eine als "Hebammenkunst" umschriebene und von Sokrates entwickelte Methode zurück, durch geschicktes Fragen die im Partner schlummernden, ihm aber nicht bewussten richtigen Antworten und Einsichten auf die Welt zu bringen.

ISBN: 978-3-456-84807-5